Baubeschreibung
3. Arbeitsplatte

Jetzt fehlt uns noch die Arbeitsplatte, auf der unsere Styroporblöcke zum Schneiden positioniert und gehalten werden können.
Die Platte muss ausreichend stabil und eben sein. Sie wird mit kräftigen Winkeln an die Wand gedübelt und vorne mit Gewindestangen gegen die Decke geschraubt.
Der Platz unter der Platte muss frei bleiben und ist der Bewegung des Schneidebügels vorbehalten.

Arbeitsplatte


Meine Arbeitsplatte ist eine beschichtete Spanplatte mit 10mm Dicke, die mit Dachlatten verstärkt ist.
Sie ist 1m breit (für handelsübliche Styroporplatten) und 80cm tief.
Sie ist ca. 62cm unterhalb der Motoren angeordnet.
Der Abstand von der Wand beträgt 10cm, hier können die Kabel durchgeführt werden.


Bei der Montage beachten, dass die Führungsseile ca. 5cm links vom Trägerbrett herabhängen/laufen. Die Arbeitsplatte muss also auch 5cm zu den Trägerbrettern nach links versetzt montiert werden.





Arbeitsplatte von unten




Und noch an etwas denken: Verletzungsgefahr !

Die Ecken der Platte abrunden, die freien Enden der Gewindestangen wie hier, z.B. mit Holzkugeln schützen.







Wohin mit dem Ganzen ?

Arbeitsplatte weggeklappt



Platzprobleme in der Werkstatt sind uns allen bekannt.


Hier die Lösung:
Nach der Arbeit werden die Seile ausgehängt, der Schneidebügel wird an den Regalträgern nach hinten geschoben und die Arbeitsplatte wird nach unten geklappt, fertig!



( Diese Klapplösung war in den vorangehenden Bildern noch nicht umgesetzt.)







<   voriges Kapitel
nächstes Kapitel  >




<<  zurück zur Startseite










Stand   18.01.2010